SRC / UBI / LRC / SKS Ausbildung - Skipper Training

Skipper-Yacht-Training

Was ist der Segelschein Yacht ?


Der Segelschein Yacht ist ein international anerkannter Nachweis darüber, dass der Inhaber

gelernt hat, eine Segelyacht sicher und verantwortungsbewusst zu führen.

Er dient insbesondere zur Vorlage bei Vercharterern oder auch bei Versicherungen im Schadensfall.

Schon während der Ausarbeitung des Ausbildungskonzepts hat der VDS mit den Charterverbänden VDC -Vereinigung

Deutscher Charterunternehmen- und dem AKC – Arbeitskreis Charterboot- kooperiert.

Die Ausbildung zum Segelschein Yacht (Certificate for Yacht Operators) ist an eine Mindestausbildungszeit von 30 Stunden

Praxis und 10 Stunden Theorie gebunden. Während dieser 30 Stunden können tatsächlich Manövertrainings, Segeltrimm-Übungen und alles weitere geübt werden, was an Bord wirklich nötig und sinnvoll ist.


Vorteile:

Er ist modular aufgebaut (Grundkenntnisse yachtsegeln, Navigation, Spinnackertraining, Gezeiten) . Wer also z.B. nicht vorhat, in Gezeitenge-
wässern zu fahren, kann sich die Auseinandersetzung mit Gezeiten zu-
nächst sparen.
Hafenmanöver, Sicherheitstrainings, Spinnakersegeln, können als zusätz-
liche Module nach und nach ergänzt werden.

Die Prüfungen sind weniger aufwändig und weniger bürokratisch, sie

werden direkt in der Segelschule oder an Bord abgenommen.


Nachteile:

kein amtlicher Schein


Prüfung:

Eine Prüfung findet am Ende der Ausbildung zum Segelschein Yacht auch statt. In der Theorie wird für das Grundmodul ein Fragebogen ausgefüllt und an Bord findet dann die Praxisprüfung statt. Diese Prüfungen sind garantiert und unabhängig von einer Mindestteilnehmerzahl. Sie sollte auch am letzten Tag der Ausbildung stattfinden – sind die Wettervoraussagen jedoch für den Prüfungstag ungünstig (z.B.kein Wind oder Sturm), besteht auch die Möglichkeit, die Prüfung vorzuverlegen. Das ist ein großer Vorteil!

Angelehnt an das bewährte englische Modell der Yachtausbildung, ist der Skipper Co-Prüfer bei der Prüfung. So entsteht ein sehr viel realistischeres Bild über die Fertigkeiten des Prüflings an Bord und die Prüfung ist somit keine Momentaufnahme des Seglers.

 

Theorieprüfung:
15 Fragen, Multiple-Choice (Seemannschaft, Segeltheorie, Verkehrsvorschriften, Wetterkunde).

Praxisprüfung:
Pflichtmanöver: MOB unter Segel, Knoten
Zusatzmanöver (mindestens 5): Bootsbedienung und Bootsführung, Segelkommandos, Segelsetzen und Segelbergen, An- und Ablegen, Abfallen und Anluven, Wenden und Halsen, Schiften auf Vorwindkurs, Kreuzen, Segeln an der Windkante, Segeltrimm, an die Boje gehen, Ankern, Reffen.

 

Inhalte Grundkurs:

Segelpraxis   •   Seemannschaft   •   Antriebstechnik und Manöver unter Motor   •   Wetterkunde   •  Verkehrsregeln auf den Binnenschifffahrtstrassen   •   Verkehrsregeln auf den Seeschifffahrtstrassen


 

Zulassungsvoraussetzungen für die Prüfungsteilnahme:

Mindestalter 14 Jahre

Sportbootführerschein See

VDS-Segel-Grundschein, oder vergleichbare Kenntnisse

Bei Bewerbern ohne gültigen VDS-Grundschein wird zusätzlich das Theorie-Basiswissen schriftlich geprüft.

 




 

Lehrbuch Segelschein Yacht


Das Lehrbuch zur Ausbildung zum Segelschein Yacht. Das Buch vermittelt anschaulich das Theoriewissen, das ein verantwortungsvoller Skipper für das sichere Führen einer Segelyacht benötigt.

Von den Grundlagen des Yachtsegelns über den Segeltrimm, Varianten des Mensch-über-Bord-Manövers und die umfangreiche Aufbereitung des Themas Navigation lernen Sie die Theorie von der Pike auf.

Das Lehrbuch umfasst 252 Seiten und kostet 29,90 EUR

 

 



Die Ausbildung zum "Segelschein yacht" findet im Ramen einer einwöchigen Segelreise statt mit Prüfung am letzten Tag.

Kosten: 550,- € / Teilnehmer + Bordkasse (ca. 150,- €) + Prüfungsgebühren 50,- €.



Törn Nr.

Datum

Status







Wunschtermin






E-Mail
Anruf
Infos